Die politischen Leitlinien der europäischen Kommission 2019-2024 zeigen, wohin die Verbraucherpolitik in der digitalen Welt in den kommenden Jahren auf europäischer Ebene gehen wird. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbraucherorganisationen diskutieren wichtige Aspekte, die bei Maßnahmen aus dem Digital Service Act und den Folgemaßnahmen zum Weißbuch Künstliche Intelligenz (KI) aus Verbrauchersicht wichtig sind. 

Hierzu laden der Vorstand des deutschen Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.V., Klaus Müller, und die Staatssekretärin des baden-württembergischen Verbraucherschutzministeriums, Friedlinde Gurr-Hirsch, herzlich in die Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union ab 11.30 Uhr ein. Klaus Müller ist Mitglied der Datenethikkommission der Bundesrepublik Deutschland. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch begleitet die Algorithmen-Kampagne #seiunberechenbar des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

Organisator: Länder

Weiterlesen

Kontakt

Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union, Bodo Lehmann

Leiter der Vertretung

+32 2 7417723
Tatjana.Brehm@bruessel.bwl.de