Hauptinhalt

Während des Austauschs wurden aktuelle Fragen der europäischen Energiepolitik diskutiert. Dabei standen folgende Themen auf der Tagesordnung:

  • Vorstellung der kürzlich veröffentlichten Auswertung der Nationalen Energie- und Klimapläne der EU-Mitgliedstaaten durch die EU-Kommission und der Folgenabschätzung für die Anhebung des EU-Klimaziels für 2030 durch Kommissarin Simson.
  • Austausch über europäische Instrumente und Wege zur Erreichung der EU-Energie- und Klimaziele für 2030.

Dazu Bundeswirtschaftsminister Altmaier:

Der Green Deal der EU-Kommission bietet die einzigartige Chance, Klimaschutz und Wirtschaft gemeinsam voranzubringen und zu versöhnen. Der Energiesektor spielt dabei eine wichtige Rolle, denn er ist sowohl für die Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele bis 2030 wie auch für das Langfristziel 2050 von großer Bedeutung. Die Auswertung der Nationalen Energie- und Klimapläne durch die EU-Kommission zeigt, dass wir unsere gemeinsamen Anstrengungen noch verstärken müssen – sowohl bei der Energieeffizienz, aber auch beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Wir werden daher heute darüber beraten, welche europäischen Instrumente wir noch besser nutzen oder verstärken können. Wichtig ist dabei auch, eine zuverlässige Energieversorgung sicherzustellen und die Wettbewerbsfähigkeit unserer europäischen Wirtschaft weiter zu stärken.

Doorstep von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier von der Videokonferenz der EU-Energieministerinnen und -minister